Die eigene Geschichte

Wie kann man die erste eigene Firmengeschichte finden? Neulich habe ich erfolgreich folgendes Spielchen als Gruppenarbeit mit Unternehmerinnen und Unternehmern erprobt. So kommen Sie recht einfach zur eigenen Unternehmensgeschichte. Probieren Sie mal, ob das auch bei Ihrem Geschäft funktioniert.
1. Schritt: Überlegen Sie sich für Ihr Geschäft ein allgemein bekanntes Tier. Es soll typisch sein.
2. Schritt: Lassen Sie danach das Tier Ihr Unternehmen beschreiben. Welche positiven Faktoren würde es erwähnen?
3. Schritt: Wandeln Sie die Geschichte so um, dass Sie sie Ihren Kunden und Interessenten erzählen können. Bauen Sie diese erste Story noch etwas aus.
4. Schritt: Testen Sie diese Geschichte mehrfach bei allen möglichen Menschen. Verbessern Sie dabei die Aussagen und Details.

Viel Erfolg dabei.

Sprachbilder rund ums Essen

Überraschend, wie viele Sprachbilder und Redensarten es rund um Lebensmittel, Tiere und Körperteile gibt. Ein paar habe ich für diesen Beitrag herausgesucht und alphabetisch geordnet. Ansonsten lasse ich sie unkommentiert.

In einen sauren Apfel beißen
Für einen Apfel und ein Ei
Der Apfel fällt nicht weit vom Baum
Äpfel mit Birnen vergleichen

Um den heißen Brei reden

Kleine Brötchen backen
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein
Den Brotkorb höher hängen
Brotlose Kunst

Ran an die Buletten

Alles in Butter
Butter bei die Fische
Butter vom Brot holen
Jemand etwas aufs Butterbrot schmieren

Sein Fett abkriegen
Fett schwimmt oben
Im Fett schwimmen
Ins Fettnäpfchen treten

Weder Fisch noch Fleisch
Kleine Fische für ihn
Der Fisch will schwimmen

In Fleisch und Blut übergehen
Aus jemand Hackfleisch machen

Da liegt der Hase im Pfeffer

Das Herz rutscht in die Hose
Etwas auf Herz und Nieren prüfen

Honig ums Maul schmieren

Da sind Hopfen und Malz verloren

Hunde und Katzen regnen

Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln

Die Kastanien aus dem Feuer holen

Frei herunter von der Leber
Die beleidigte Leberwurst spielen

Etwas für ein Linsengericht verkaufen

Dastehen wie der Ochs vorm Berg

Gedrängt wie Ölsardinen

Einer soll bleiben, wo der Pfeffer wächst

Nichts auf den Rippen haben

Da haben wir den Salat

Schwein haben
Schweinen wird alles Schwein
Gegen den inneren Schweinehund ankommen

Mit Speck fängt man Mäuse

Sein eigenes Süppchen kochen
Die Suppe auslöffeln
Die Suppe versalzen
Das Haar in der Suppe
Jemand in die Suppe spucken

Verläuft wie Wasser auf der Zunge

Jetzt geht’s um die Wurst
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei

Wenn die Zunge zum Halse heraushängt
Jemand klebt die Zunge am Gaumen