Gewöhnliche Wörter mit starker Wirkung

Greifen wir heute mal auf den alten Schopenhauer zurück, der meinte: „Man braucht gewöhnliche Worte um damit ungewöhnliche Dinge auszudrücken.“ Schopenhauer hat recht damit, dass wir nicht unbedingt Fremdwörter oder Fachbegriffe brauchen, um uns verständlich zu machen. Das ganz normale, täglich benutzte Wort hat mehr Wirkung als jedes Spezialwort. Denken Sie beispielweise an die Farbigkeit … weiterlesenGewöhnliche Wörter mit starker Wirkung

Nie wieder unschön: die doppelte Verneinung

Man muss auch mal „Nein“ sagen können. Und wenn Sie unterstreichen wollen, dass für bestimmte Fälle dieses „Nein“ nicht zutrifft. Wir nähern uns einem rhetorischen Konstrukt, bei dem viele Fehler gemacht werden, der doppelten Verneinung. Mehr u.a. bei Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelte_Verneinung Mit dieser sprachlichen Besonderheit verhält es sich ähnlich wie in der Mathematik mit den … weiterlesenNie wieder unschön: die doppelte Verneinung

Die Signalwirkung des eigenen Namens

Welches Wort hat in Mailingtexten den größten Signalwert? Was fällt Ihnen beim ersten Blick auf einen Brief sofort auf? – Ihr eigener Name. Die persönliche Ansprache trifft den Leser unmittelbar, selbst wenn er den Absender und seine Offerten nicht kennt. Seit es Datenverarbeitung gibt, versuchen Versender, ihre Kunden und Interessenten persönlich anzusprechen und in ihren … weiterlesenDie Signalwirkung des eigenen Namens

Unfähige und unwillige Schreiber

Gerade las ich in einem Internet-Forum den Eintrag eines Freundes. Er äußerte sich zu Foren-Einträgen allgemein. Beim dritten Rechtschreibfehler hört er auf zu lesen, meint er. Er stellt einige weitere Fragen an Autoren, die sich nicht um korrekte Texte bemühen: Ist es nur Unfähigkeit oder gar Unwilligkeit. Wenn er sich nicht auf seinen Leser einstellen … weiterlesenUnfähige und unwillige Schreiber

Das geht beim Texten gar nicht

Kommen Sie gleich zur Sache. Jedes Herumreden kostet die Zeit Ihrer Leser. Wenn Sie ständig Selbstverständliches betonen, verliert Ihr Leser seine Aufmerksamkeit und verlässt Ihren Text schneller als Sie es vermuten. Was sind die harten Fakten Ihrer Produkte oder Dienstleistungen? Nennen Sie die zuerst. Wenn es um das Einhalten von Normen geht, dann sind viele … weiterlesenDas geht beim Texten gar nicht