Du sollst nicht langweilen

In einer Welt, in der wir stets Wichtiges vom Unwichtigem trennen und uns allgemein schnell zurechtfinden müssen, darf das Lesefutter nicht zu ausschweifend sein. Sonst wird es nicht gelesen. Gerade im (Selbst-)Marketing geraten viele Unternehmen ins Fabulieren und merken gar nicht, wie schnell sie sich vom Wesentlichen entfernen. Ich schätze zwar so etwas wie einen … weiterlesenDu sollst nicht langweilen

Lesekompetenz dank Stadtbücherei

Wie schafft man es, zu einer hohen Lesekompetenz und einem großen Wortschatz zu gelangen.? Man braucht die richtige Umgebung dazu. Stehen keine Menschen direkt zur Verfügung, von denen man etwas lernen oder denen man Fragen stellen kann, dann bietet sich die nahe Stadtbücherei an, in der es Literatur aller Genres gibt. Heutzutage findet man dort … weiterlesenLesekompetenz dank Stadtbücherei

Ihr Kunde hat ein Recht darauf

Viele Unternehmen haben klangvolle Namen, verraten ihren Kunden jedoch leider nicht, mit wem sie es zu tun haben, wer sich persönlich um die Aufträge kümmert. Auch wenn vieles durch EDV in der Abwicklung vereinfacht ist, es sind Menschen, die zumindest die korrekten Anstöße liefern und damit für Ihre Zufriedenheit sorgen. Deshalb sollten Ihre Kunden auch … weiterlesenIhr Kunde hat ein Recht darauf

Die Signalwirkung des eigenen Namens

Welches Wort hat in Mailingtexten den größten Signalwert? Was fällt Ihnen beim ersten Blick auf einen Brief sofort auf? – Ihr eigener Name. Die persönliche Ansprache trifft den Leser unmittelbar, selbst wenn er den Absender und seine Offerten nicht kennt. Seit es Datenverarbeitung gibt, versuchen Versender, ihre Kunden und Interessenten persönlich anzusprechen und in ihren … weiterlesenDie Signalwirkung des eigenen Namens

Passende Überschriften sorgen für Rückenwind

Eine Headline, oder auf Deutsch die Überschrift, sei nicht wichtig? – Falsch! Leser durcharbeiten keine Textmedien von vorne bis hinten. Sie springen von Beitrag zu Beitrag, – wer sollte ihnen das verübeln? Als Autor sollten Sie aber darauf achten, dass Leser, die Sie erreichen wollen, bei Ihren Beiträgen hängen bleiben. Deshalb muss man den Wortlaut … weiterlesenPassende Überschriften sorgen für Rückenwind

Werden Texte überflüssig?

Heute stieß ich auf einen interessanten Beitrag bei Heise-Online: http://www.heise.de/tr/artikel/Text-wird-in-vielen-Faellen-Ueberfluessig-1155937.html Danach wird in etwa zwanzig Jahren das geschriebene Wort überflüssig und vollständig durch das gesprochene Wort ersetzt. Mit Hilfsmitteln lässt sich jedes „wichtige Wort“ scannen und anhören. Jede Privatperson kann Sprache aufzeichnen und die so entstandenen Notizen verwalten. Zwanzig Jahre sind ein überschaubarer Zeitraum und … weiterlesenWerden Texte überflüssig?

Was sagt uns die neue Pisa-Studie?

Kurz und knapp: Unerwartetes stand nicht drin in der aktuell im Dezember 2011 veröffentlichten Studie. Ein wesentlicher Punkt betraf die Lesekompetenz, – wie in der ersten Studie vor rund zehn Jahren. Sie hat sich – in Deutschland – etwas verbessert, – berühmt kann man sie noch nicht nennen. Warum ist denn die Lesekompetenz so wichtig? … weiterlesenWas sagt uns die neue Pisa-Studie?

Der erste Entwurf ist selten der beste

Wie schreiben Sie Ihre Texte? Mühelos von vorne bis zum Schluss? Oder sammeln Sie erst Stichpunkte und machen eine Gliederung, bevor Sie mit dem eigentlichen Schreiben anfangen? Oder erstellen Sie Ihre Texte erst als Rohfassung und überarbeiten diese, bis sie stimmig ist? Überarbeiten? Hat ein guter Texter es nötig, seine Texte zu überarbeiten? Gewiss. Gute … weiterlesenDer erste Entwurf ist selten der beste

Wir nehmen Ihre Kritik ernst, …

Kunden helfen Unternehmen nicht nur damit, indem sie konsumieren. Sie unterstützen Firmen auch dadurch, dass sie sich kritisch zu Produkten und Dienstleistungen äußern. Jedes Lob und jede Rüge kann, falls sie in den firmeninternen Verbesserungsprozess eingehen, zu einem Imagegewinn dieses Unternehmens führen. Dabei stehen nicht nur die Produkte und Dienstleistungen selbst zur Diskussion sondern auch … weiterlesenWir nehmen Ihre Kritik ernst, …

Unfähige und unwillige Schreiber

Gerade las ich in einem Internet-Forum den Eintrag eines Freundes. Er äußerte sich zu Foren-Einträgen allgemein. Beim dritten Rechtschreibfehler hört er auf zu lesen, meint er. Er stellt einige weitere Fragen an Autoren, die sich nicht um korrekte Texte bemühen: Ist es nur Unfähigkeit oder gar Unwilligkeit. Wenn er sich nicht auf seinen Leser einstellen … weiterlesenUnfähige und unwillige Schreiber